Klinikum Osnabrück

Osnabrücker MS-Symposium

30. April 2012

Veranstaltung für Betroffene und Interessierte in der OsnabrückHalle

Das Klinikum Osnabrück veranstaltet in Kooperation mit der MS-Kontaktgruppe Osnabrück Stadt und Landkreis am Mittwoch, 16. Mai 2012, in der OsnabrückHalle von 14 bis 18 Uhr ein Symposium über Multiple Sklerose. „Interessierte, Betroffene und Angehörige, Therapeuten und Ärzte sind herzlich willkommen“, berichtet Dr. Susanne Windhagen, Klinikum-Expertin für Multiple Sklerose. Hochkarätige Referenten werden sich mit verschiedenen Aspekten der Erkrankung befassen und sowohl Nicht-Medizinern als auch Medizinern Neues zu berichten wissen. Wie in jedem Jahr stellen die Experten zunächst neue medikamentöse Therapieoptionen vor. Weiteres Thema ist das Symptom Schwindel mit seiner Diagnostik und Therapiemöglichkeiten. Die Frage, in welchen Umfang und wo Reha-Maßnahmen sinnvoll sind, wird ebenfalls diskutiert. Darüber hinaus wird thematisiert, ob Stress ein Auslöser für Krankheitsschübe ist. Wie Patienten aus der Angst, die mit chronischen Erkrankungen einhergeht, Kraft schöpfen können, auch dazu wird es wichtige Hinweise geben. Neben den Vorträgen bietet eine Industrieausstellung bunte Informationen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Sie freuen sich auf die Gäste des Multiple Sklerose Symposiums (v.l.): MS-Expertin des Klinikum Osnabrück, Dr. Susanne Windhagen, Claudia Schütt von der MS-Kontaktgruppe sowie Klinikum-Chefarzt Prof. Dr. Florian Stögbauer.

Letzte Änderung: 30. April 2012